12.09.2016

Reeckmann verstärkt Anwaltspraxis im Glücksspielrecht

Rechtsanwalt Martin Reeckmann verstärkt ab Januar 2017 seine anwaltliche Praxis im Glücksspielwesen und entwickelt diesen Geschäftsbereich weiter. Davon wird unter anderem die Mitarbeit im Düsseldorfer Kreis (Initiative für Qualität und Verbraucherschutz im Glücksspielwesen) profitieren.

In diesem Zusammenhang beendet RA Reeckmann seine Tätigkeit für den Bundesverband deutscher Spielbanken (BupriS) zum Jahresende 2016, die ein Tätigkeitsschwerpunkt der letzten acht Jahre war. Die Tätigkeit für den Spielbankenverband umfasste die Vorarbeiten zur Gründung, die Führung der Verbandsgeschäfte und die Wahrnehmung des Vorsitzes. BupriS ist der erste in Deutschland gegründete Spielbankenverband und hat durch RA Reeckmann maßgebliche Impulse zur Glücksspielregulierung gegeben.

Bereits vor und auch während der Verbandstätigkeit hat RA Reeckmann private und staatliche Glücksspielanbieter sowie Verbraucher beraten und vertreten. Hinzugekommen ist die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Einrichtungen.


Martin Reeckmann
  • Jg. 1960, Regierungsdirektor a. D., war von 1989 bis 2002 Beamter beim Land Berlin und in dieser Eigenschaft von 1994 bis 2002 Glückspielreferent
  • praktiziert seit 2003 als Rechtsanwalt und Gründungspartner der Anwaltssozietät Reeckmann in Berlin mit Spezialisierung auf das Glücksspielrecht. 
  • gehörte von 2007 bis Februar 2009 dem Wissenschaftlichen Forum Glücksspiel an. 
  • vertritt seit 2008 bis Ende 2016 als geschäftsführender Vorsitzender des Bundesverbandes deutscher Spielbanken (BupriS) die Belange deutscher Spielbanken.
  • ist Mitinitiator und Teilnehmer des 2012 gegründeten Düsseldorfer Kreis - Initiative für Qualität und Verbraucherschutz im Glücksspielwesen.
  • ist mit zahlreichen Veröffentlichungen zum Glücksspielwesen hervorgetreten.